Allgemeine Geschäftsbedingungen

__________________________________________________________


AGB´s und Reparaturbedingungen Firma Nowak Meisterservice

1. Allgemeines
Diese Reparaturbedingungen gelten für sämtliche Reparaturmaßnahmen.
Sie gelten auch für Reparaturen auf Grund eines Anspruchs aus gesetzlichem Leistungsstörungsrecht
oder aus Garantie soweit nachfolgend nicht anders angegeben.

2. Auftragserteilung
a) Einen eventuellen Anspruch aus dem gesetzlichen Leistungsstörungsrecht oder aus Garantie muss der Kunde
bei Auftragserteilung anmelden und diesen unter Vorlage des Zahlungsbeleges oder anderer Unterlagen nachweisen.
b) Kostenvoranschläge, auch dann, wenn eine gesetzte Kostengrenze Überschritten wird, sind unverbindlich und kostenpflichtig.
c) Soweit keine ausreichende Fehlerbeschreibung vorliegt, gilt der Auftrag für alle Arbeiten, die wir für notwendig erachten, erteilt.
Wir sind zur Behebung von Mängeln berechtigt, die sich während der Arbeiten zeigen, sofern die Behebung zum einwandfreien
Funktionieren des zu reparierenden Gerätes notwendig ist.
d) Bei Auftragserteilung für eine kostenpflichtige Reparatur kann der Kunde einen Reparaturhöchstpreis setzen. Soweit dieser
überschritten wird oder der zusätzliche Reparaturaufwand den Zeitwert des zu reparierenden Gerätes überschreitet, wird ein
Kostenvoranschlag erstellt und es ist das Einverständnis des Kunden für eine weitergehende Reparatur einzuholen.
e) Bei einer kostenpflichtigen Reparatur ist das Einverständnis des Kunden auch einzuholen, wenn sich erst bei Ausführung der
Arbeiten zeigt, dass der angestrebte Reparaturaufwand nicht in einem angemessenen Verhältnis zum Wert des zu reparierenden
Gerätes steht. Der Kunde ist in diesem Falle zur Erstattung der uns bis dahin entstandenen Kosten verpflichtet.

3. Reparaturdurchführung
a) Wir sind berechtigt, die Reparatur in eigener oder fremder Werkstatt durchzuführen.
b) Reparaturtermine sind stets unverbindlich; die endgültige Reparaturzeit ergibt sich aus dem notwendigen Reparaturaufwand.
c) Jede Reparatur , auch Kostenvoranschläge, bedeuten Eingriffe in den Reparaturgegenstand. Es ist nicht immer möglich, nach
einem solchen Eingriff den Zustand wiederherzustellen, der vor dem Eingriff vorlag. Der Kunde hat daher kein
generelles Recht auf Wiederherstellung des Originalzustandes.

4. Reparaturkosten und Zahlung
a) Kostenpflichtige Reparaturen werden nach Zeitaufwand und Material berechnet. Die Kosten pro Arbeitsstunde stehen in
unserer Preisliste und sind auch in unserem Annahmeraum ausgehängt.
b) Kostenpflichtig reparierte Geräte werden nur gegen Barzahlung oder vorab Überweisung ausgeliefert bzw. ausgehändigt.
c) Kostenvoranschläge sind kostenpflichtig, die Kosten stehen in unserer Preisliste und sind auch in unserem Annahmeraum ausgehängt

5. Aufbewahrung und Abholung
a) Wir sind berechtigt, reparierte Geräte an den Überbringer des Abholscheins oder eines anderen geeigneten
Berechtigungsnachweises auszuhändigen.
b) Werden Reparaturen nicht innerhalb von drei Wochen nach Mitteilung über die Fertigstellung abgeholt, verlangen wir Lagerkosten.
Wir haften ab diesem Zeitpunkt nicht für Abhandenkommen und/oder Beschädigungen des Reparaturgerätes oder Teilen von ihm, soweit
uns kein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachzuweisen ist. Übersteigen die Lagerkosten den Zeitwert des Gerätes abzüglich der
entstandenen Reparaturkosten, erlischt unsere Aufbewahrungspflicht.
c) Handelt es sich bei dem Reparaturvorgang um eine nicht durchgeführte Reparatur, werden nach drei Wochen dem Kunden die
Überprüfungskosten sowie die Entsorgungskosten in Rechnung gestellt. Eine weitere Aufbewahrungspflicht über die drei Wochen
besteht nicht.

6. Ansprüche aus Leistungsstörungsrecht bei kostenpflichtigen Reparaturen
a) Ansprüche wegen Mängeln bei kostenpflichtigen Reparaturen verjähren innerhalb von einem Jahr nach Benachrichtigung über
die Fertigstellung der Reparatur.
b) Das Recht des Kunden beschränkt sich zunächst auf die Nacherfüllung. Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung kann der Kunde
Herabsetzung oder Vergütung oder Rückgängigmachung des Reparaturvertrages verlangen. Welcher der drei Möglichkeiten
in Frage kommt, wird durch die Minderung des Nutzwertes des reparierten Gerätes bestimmt.
c) Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Kunden im Rahmen von Transport, Aufstellung, Anschluss,
Bedienung oder Lagerung hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen uns. Die Unsachgemäßheit und
Vertragswidrigkeit bestimmt sich insbesondere nach den Angaben des Herstellers.
d) Ein Anspruch besteht nur, wenn der Mangel in direktem Zusammenhang mit dem bei der Reparatur behobenem Mangel oder
den getätigten Arbeiten steht.
e) Normaler Verschleiß begründet keinen Anspruch, auch dann nicht, wenn er innerhalb des Gewährleistungszeitraumes aufgetreten ist.
f) Durch den Kunden verursachte Softwarefehler oder Fehler, die durch Veränderung der Systemeinstellungen oder Installation von
Software, Treibern, weiteren Hardwarekomponenten o.ä. verursacht wurden, begründen keinen Anspruch des Kunden.

7. Haftung
a) Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit uns nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachzuweisen ist.
b) Im Falle der Beschädigung des Gerätes sind wir zur kostenfreien Instandsetzung berechtigt. Soweit diese unmöglich oder mit
unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist, ist der Zeitwert am Tage der Beschädigung zu ersetzen.

8. Datensicherung
Bei Durchführung der Reparatur kann es zu Datenverlusten kommen. Wir übernehmen
keine Haftung für die Sicherung eines vorhandenen Datenbestandes. Es unterliegt vielmehr allein der Verantwortung des Kunden,
vor Reparaturbeauftragung für eine erforderliche Sicherung der Daten Sorge zu tragen. Die Wiederherstellung der Daten obliegt
dem Kunden.

9. Gerichtsstandvereinbarung
Als ausschließlicher Gerichtsstand gilt 92637 Weiden i.d.Opf. Dies gilt in dem Falle, in dem der
Kunde Vollkaufmann ist. Ebenso gilt der Gerichtsstand Weiden, wenn der Kunde keinen
allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsabschluss seinen
Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum
Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist.

10. Internet: Online-Kauf und Online-Reparaturauftrag
Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen
Nowak Meisterservice und den Kunden, die über unseren Shop Waren kaufen oder über unsere
Internetseite einen Reparaturauftrag erteilen. Entgegenstehende oder von unseren
Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt.
Die Vertragssprache ist Deutsch.
Vertragsschluss
a) Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Waren zu
kaufen oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.
b) Nach Eingabe Ihrer Daten und mit dem Anklicken des Bestell-/Absendebuttons geben Sie ein
verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags oder Werkvertrags ab.
c) Mit der unverzüglich per E-Mail versandten Zugangsbestätigung wird gleichzeitig auch die
Annahme des Angebots erklärt und der Kaufvertrag oder Werkvertrag damit abgeschlossen.
g) Bei gebrauchten Artikeln beträgt die Frist für die Gewährleistung ein Jahr. (1 Jahr)

10. Sonstiges
Sollten einzelne Passagen dieser Bedingungen gegen das Recht verstoßen, so
sind sie durch ähnlich lautende Passagen zu ersetzen, die dem Ursprungssinn der ersetzten Passagen am nächsten kommen.